Puppenhaus - Puppenstube - Maßstab 1:12Startseite - Puppenhäuser und Miniaturen - Zubehör für das Puppenhaus im Maßstab 1:12
Puppenstübchen - Puppenhäuser und Miniaturen
Hallo werter Gast !
Startseite - Puppenhäuser und Miniaturen - Zubehör für Puppenstube, Kaufladen und Puppenhaus im Maßstab 1:12Puppenstübchen Plauen bei Facebook
Alle Online-Artikel
Insgesamt          
1970       
Artikel            
online!    
Neuheiten immer aktuell auf Facebook

Zahlungshinweis:
Bei uns können Sie sicher und schnell mit PAYPAL zahlen !
Vogel- und Igelpflegestation Bad Elster
 

Tapezieren im Puppenhaus

Vorbereitung | Tapetenkleister fertig angemischt
Tapete zuschneiden und aufkleben | Beschichtete Tapeten
Tapete stoßen | Vor dem Aufbau tapezieren?
Aufbau etagenweise | Tipps zum Schluss
Puppenstubentapeten bestellen      Duckversion
Weitere Themen: Elektrik Fräsen Selbstkleb. Tapete Zurück zur Übersicht
 
Die Verarbeitung der fertigen Puppenstubentapeten ist unproblematisch, und bedarf keinerlei Vorkenntnisse. Tapetenbogen sind in vielen verschiedenen Ausführungen, Farben und Mustern für Wand und Fußboden erhältlich, für die Decke empfehlen wir selbstklebende Tapete. Alle Puppenstubentapeten sind aus Papier hergestellt, und lassen sich mit Tapetenkleber auf Wand und Fußboden aufkleben.

Oft wird empfohlen, die Wände des Puppenhauses vor dem Zusammenbau zu tapezieren, wir können die Empfehlung jedoch nicht uneingeschränkt teilen. Zwar lässt sich die Tapete vorab besser aufkleben, diese Methode erfordert aber sehr viel Genauigkeit. Da die meisten Tapeten ein Muster und ein Borde besitzen, passen die Muster bei der geringsten Ungenauigkeit an den Ecken nicht mehr aneinander. Mehr dazu weiter unten...
 Nach Oben

Vorbereitung

Nützliche Werkzeuge und Hilfsmittel: eine scharfe Schere, ein Cuttermesser, ein Stahllineal, ein Leimpinsel (Kunstborsten, ca.50mm breit) von guter Qualität, ein Tapeten-Aufstreicher, ein sauberes Tuch zum Abwischen der Leimreste.
Neben dem angemischten Tapetenkleber, werden für jeden Raum in der Regel 3 Bogen Tapete benötigt, bei Räumen über 40 cm Breite eventuell 4 Bogen. Bitte rechnen Sie vor Ihrer Bestellung den Materialbedarf für jeden Raum exakt aus.
Neue Puppenhäuser und Puppenhausbausätze sind meist aus MDF-Platten gefertigt, einer stabilen Faserplatte mit glatter Oberfläche. Die Grundierung der MDF-Platten oder Sperrholz ist nicht erforderlich, da der Tapetenkleber einen saugfähigen Untergrund benötigt.
Bei alten Puppenstuben sollte der Untergrund sauber und eben sein, alte Farb- und Tapetenreste werden vorab entfernt. Unebenheiten mit Schleifpapier (180er) begradigen, und Löcher mit Schnellspachtel schließen. Markierungen oder Flecken von Tinte (z.B. Filzstift) sollten entfernt oder mit Lack versiegelt werden. Fettflecke mit Verdünner auswaschen. Vor dem Aufkleben der neuen Tapeten prüfen Sie die Stabilität der Konstruktion, lose Teile vorab mit Schrauben, Holz- oder Montagekleber befestigen.
Nach Oben

Fertig angemischter Tapetenkleister

Puppenstubentapeten sind dünne Papiertapeten, und lassen sich mit normalem Tapetenkleister aufkleben. Der im Shop erhältliche gebrauchfertige Tapetenkleister ist praxisbewährt, trocknet transparent und hinterlässt keine sichtbaren Rückstände auf der Oberfläche der Tapete. Alle Papiertapeten haften damit sehr gut auf Holz, MDF- und Sperrholzplatten. Pinsel und Werkzeuge lassen sich mit Wasser leicht reinigen.
Bei nicht saugfähigen Untergründen, z.B. beschichtete Spanplatten, empfehlen wir die Beimischung von etwa 5% Ponal Holzleim, o.ä.. Ohne Holzleim könnte die nach der Trocknung vorhandene Spannung die Tapete wieder ablöösen. Mit Tapetenkleister aufgebrachte Puppenstubentapeten lassen sich durch anfeuchten mit Wasser jederzeit wieder entfernen, denn irgendwann steht sicher die nächste Renovierung an.
. Bei Verwendung von purem Holzleim oder Bastelkleber kann es zu Faltenbildung kommen, da Holzleim sehr schnell auf der Oberfläche antrocknet. Korrekturen sind somit kaum möglich. Einige Kunden haben jedoch auch mit verdünntem Holzleim gute Erfahrungen machen können. Wir empfehlen aber Tapetenkleister zu verwenden.
Nach Oben

Tapete zuschneiden und auf Wand oder Bodenplatte aufkleben

Zuerst die Tapete für alle Wände des Zimmers passend zuschneiden, dabei auf eventuelle Tapetenmuster achten. Der Zuschnitt der Rückwand sollte mit etwa 5mm Überlappung auf die Seitenwände erfolgen (Zuschnitt = Wandlänge + 1cm). Man sollte berücksichtigen, daß Papiertapeten nach dem Einstreichen mit Leim immer etwas quellen. Der feuchte Tapetenbogen ist ca. 1-2% größer als vor dem Einstreichen mit Kleister, in der Praxis etwa 2-4mm auf 25cm Zimmerhöhe.
Puppenstubentapete zuschneiden
Rückseite mit Tapetenkleister einstreichen
Wandfläche ebenfalls mit Tapetenleim einstreichen
Puppenstubentapete auflegen und passend schieben
Zuerst Tapete für alle Wände passend zuschneiden. Anschließend Tapete und Wand gleichmäßig mit Tapetenkleister einstreichen, und Tapete auf die Wand legen. Nach dem Einstreichen die Tapete bitte offen liegen lassen, während der Kleber auf die Wand aufgetragen wird. Keinesfalls den Tapetenbogen zusammenfalten.
Ecken gut andrücken
Tapete aufstreichen
Nächste Wand ebenso, Türöffnungen werden  überklebt
Tapetenmuster sollten an den Ecken zusammenpassen
Die nasse Tapete lässt sich sehr gut auf der Wand verschieben, bis die Position exakt passt, und ein gleichmäßiger seitlicher Überstand vorhanden ist. Abschließend die gesamte Fläche mit dem Tapeten-Aufstreicher vorsichtig zum Rand abziehen, um größere Luft- oder Leimblasen zu entfernen. Kleine Blasen oder Falten verschwinden beim Trocknen von selbst. Eventuell am Rand ausquellende Leimreste mit einem Tuch abwischen. Fertig!
Nach Oben

Beschichtete Tapeten

Beschichtete Tapeten, wie Fliesentapete Art.41174 Mini Mundus, neigen dazu sich nach dem Einleimen zu rollen. Deshalb die Tapete nach dem Einstreichen schnell auf die Wand bringen, passend verschieben, und die Ränder eventuell mit Leisten und Klemmzwingen fixieren. Es hat sich bewährt, die Bogenränder beschichteter Tapeten mit Ponal Holzleim o.ä. zu bestreichen, oder dem Tapetenkleister generell etwa 5% Holzleim beizumischen.
Zusätzlich Holzleim an den Rändern  zur besseren Haftung
Fliesentapete rollt sich nach dem Einstreichen mit Leim mehr oder weniger
Tapetenbogen gerade ausrichten und andrücken
Ablösende Tapetenränder wiederholt andrücken, oder fixieren
Auf gleiche Höhe der Borde achten
Tapetenränder fixieren
Türöffnung mit scharfer Klinge vorsichtig ausschneiden
rechte Wand: Tapete in der Ecke angesetzt
Nachdem auch die Tapete der Seitenwände aufgeklebt wurde, ist das Zimmer fertig! Die vollständige Trocknung der Tapeten dauert etwa 1 Tag, bei beschichteten Tapeten auch etwas länger. Fenster- und Türausschnitte werden überklebt. Nach einiger Zeit spannt das Papier straff, und kann mit einem scharfen Messer vorsichtig ausgeschnitten werden. Sollten sich stellenweise Tapetenränder auf Grund der Spannung vom Untergrund lösen, einfach etwas Kleber auftragen und wieder andrücken.
Nach Oben

Stoßverlegung bei großen Räumen

Ein Bogen Tapete mißt in der Breite 44-49cm, je nach Hersteller. Bei großen Räumen lässt sich ein Soß an der Rückwand daher kaum vermeiden. Für den Zuschnitt legen Sie zwei Bogen Tapete an einen geraden Anschlag, so daß die Muster exakt übereinander passen. Dann mit dem Stahllineal o.ä. und einem Cuttermesser beide Bogen gleichzeitig schneiden. So lassen sich beide Bogen perfekt aneinander kleben.
Linker Bogen Tapete wurde um die Ecke geklebt
Nächster Tapetenbogen auf Stoß angesetzt
Der Übergang ist nicht mehr zu erkennen
Die Tapete der rechtenSeitenwand wurde in der Ecke überlappt
Ansonsten empfielt es sich, die Tapetenbogen in den Ecken zu stoßen, bzw. einige Millimeter zu überlappen. Überlappungen inmitten der Wand bleiben meist sichtbar, und sind daher nicht empfehlenswert. Beim Fußboden ist wichtig, die Tapetenbogen möglichst an einer unauffälligen Stelle des Musters zu stoßen.
Nach Oben

Vor dem Zusammenbau des Bausatzes tapezieren ?

Ein fertig aufgebautes Puppenhaus lässt sich teils etwas mühsam tapezieren, man kann die Tapeten deshalb auch vor dem Zusammenbau eines Bausatzes auf die Bauteile aufkleben. Dabei tut man sich zwar besonders bei engen Räumen leichter, die Methode erfordert jedoch sehr viel Genauigkeit. Die horizontalen Linien im Tapetenmuster, aber auch Kreise oder Rauten, sollten an den Ecken exakt aneinander passen. Idealerweise sollte ein Tapetenmuster durchgängig von einer Seitenwand, über die Rückwand, zur anderen Seitenwand verlaufen.
Bei der "Vorher-Methode" die Position der Wände und Böden vorab genau markieren und alle Beschläge entfernen. Die Holzteile sollten spaltfrei und winklig exakt zusammenpassen. Bereits geringe Ungenauigkeiten bleiben nach dem Tapezieren als schwarzer Strich sichtbar, was gerade bei hellen Tapeten kein schönes Bild ergibt. Markieren Sie die Höhe der Tapete, bzw. auch der Borde, vorab exakt mit einem Bleistift auf dem Untergrund. Achten Sie besonders auf das Tapetenmuster. Durch eindeutige Beschriftung aller Bauteile und Räume kann verhindert werden, daß versehentlich die falsche Tapete aufgeklebt wird.

Die "Nachher-Methode" (wie oben beschrieben) hat nach unseren Erfahrungen den Vorteil, daß die Tapetenmuster an Stößen immer perfekt zusammen passen. Die Zimmerdecken sollten aber unbedingt vor dem Zusammenbau des Puppenhauses, entweder mit Farbe oder Tapete, behandelt werden.
Nach Oben

Puppenhaus etagenweise aufbauen und tapezieren...

Puppenhäuser werden von uns in der Regel als Bausatz geliefert, oder lassen sich zumindest in Einzelteile zerlegen. Wir empfehlen Aufbau, Elektrik und Tapezierung etagenweise vorzunehmen, vom Erdgeschoß bis zum Dach. Nachdem die Teile Bodenplatte, Seitenwände und Rückwand fest verbunden sind, beginnen wir in der ersten Etage mit dem Einsetzen der Zwischenwände, gefolgt von der Elektrik und schließlich dem Aufbringen der Wandtapeten. Bevor jetzt der erste Zwischenboden eingesetzt wird, sollte möglichst auch der Fußboden fertig sein.
So ist immer genügend Baufreiheit vorhanden, kleine Ungenauigkeiten der Holzteile lassen sich verschließen oder überkleben. Der Zwischenboden sollte vorab trocken eingebaut werden, um die Raumhöhe bzw. die Tapetenoberkante zu markieren. Vor dem endgültigen Einsetzen des Zwischenbodens können noch die Wandlampen, Steckdosen und Fußleisten angebracht werden. Auch die Türen und Fenster lassen sich in dieser Bauphase leichter einbauen, das Einpassen der Treppen sollte aber besser erst später erfolgen.
Nach dem Einbau des Zwischenboden, beginnen Sie im 1.Obergeschoß wieder mit dem Einbau der Zwischenwände, und verfahren weiter bis zum Dachgeschoß.
Nach Oben

Tipps zum Schluß...

In der Praxis werden Sie feststellen, Tapezieren im Puppenhaus ist kein Problem ! Aabschließend noch einige Tipps für ein gutes Gelingen:

Löst sich die Tapete während des Trocknens vom Untergrund, wurde der Kleber vermutlich zu dünn angemischt. Geben Sie mehr Leimpulver zu, gut durchmischen und einen Tag stehen lassen. Der Tapetenkleister sollte so dick angemischt sein, daß die Masse gerade noch fließt, aber auch so dünn daß die beim Mischen untergerührten Luftblasen aufsteigen und entweichen können. Auf der sicheren Seite sind Sie mit unserem gebrauchfertigen Tapetenkleister. Bei nichtsaugenden Untergründen etwas Holzleim beimischen (siehe unten).

Kleine Falten und Leimblasen verschwinden in der Regel nach dem Trocknen. Falls nicht, ist die Tapete vermutlich zu schnell getrocknet. Nach dem Einleimen quillt die Tapete meist um 1-2%, und wirft auf der Wand mehr oder weniger Falten. Während der Trocknung nimmt die Haftung am Untergrund langsam zu, und die Tapete versucht ihre alte Form wieder einzunehmen. Die dabei entstehende Spannung bügelt quasi alle Falten aus dem Papier.

Wand und Tapete sollten mit ausreichend Leim eingestrichen werden. Ausreichend Leim ist vorhanden, wenn sich die Tapete nach dem Auflegen gut auf der Wand verschieben lässt.

Bei nichtsaugenden Untergründen (lackierte oder beschichtete Platten) sollte dem Tapetenkleber immer etwas Holzleim beigemischt werden. Normaler Tapetenkleber ist pur nur für saugende Untergründe geeignet. Bei nichtsaugenden Flächen trocknet die Tapete besonders langsam, und quillt meist auf der Wand nach. Dabei können Falten entstehen, welche leider beim Trocknen nicht mehr verschwinden. Gegen diese Faltenbildung hat sich besonders die Wasser-Methode bewährt:
Die Tapete passend zuschneiden, und mit etwas Wasser einstreichen. Anschließend einige Minuten warten, so daß die Tapete gut quellen kann. Jetzt das überschüssige Wasser vorsichtig abtupfen, die Tapete mit Tapetenkleber einleimen und auf die Wand bringen. Bitte vorsichtig, da die gewässerte Tapete sehr leicht einreißen kann. Jetzt quillt die Tapete kaum noch auf der Wand, kleinere Falten verschwinden beim Trocknen.
Nach Oben

Wie tapeziert man an die Zimmerdecke ?

Die Zimmerdecken im Puppenhaus lassen sich mit Acrylfarbe streichen, schnell und einfach geht es mit selbstklebender Tapete. Die matt-weiße Kunststoff-Folie lässt sich super einfach verarbeiten, und ist eine gute Alternative zur Farbe. Die selbstklebende Tapete sollte vor dem Einbau der Geschossdecken erfolgen. Anleitung hier...
Nach Oben

Hier Puppenstubentapeten auswählen und bestellen !

Puppenstubentapeten von Mini Mundus, The Dolls House Emporium® und anderen Anbietern, zählen zu unserem Lagersortiment, und sind in der Regel alle vorrätig. Je Zimmer werden in der Regel 3 Bogen Wandtapete benötigt, sofern man Stösse und Überlappungen auf der Wandfläche vermeiden will. Bei Räumen bis 20cm Breite genügen meist 2 Bogen Wandtapete. Achten Sie bei Ihrer Bestellung auf die Maßangaben, da diese unterschiedlich ausfallen.
Bitte messen Sie die Wandflächen vor Ihrer Bestellung möglichst genau aus. Rückgabe oder Umtausch von Tapeten sind nur bei einwandfreiem Zustand der Ware möglich. Die Tapeten daher bitte sehr vorsichtig behandeln.
Komplette Tapetenauswahl: Über 100 verschiedene Tapetenmuster !
 
Eventuelle Fragen zum Thema Puppenhausbau senden Sie uns bitte per Email an post@puppenstuebchen.com!
 

Jetzt diese Artikel direkt in den Warenkorb...

Wir empfehlen, alle für Sie interessanten Artikel im Warenkorb zu speichern, und vor Ihrer Bestellung eventuelle Änderungen vorzunehmen. Im Warenkorb lassen sich alle Artikel bearbeiten, oder ggf. wieder entfernen.
Tapete weiß selbstklebendPuppenstübchen - 190201 - Tapete weiß selbstklebend
Preis: 3.95 EUR Bestellmenge Stück
 
Weitere Themen: Elektrik Fräsen Selbstkleb. Tapete
Zurück zur Übersicht "Tipps zum Puppenhaus-Bau"
Nach Oben
Zur Startseite
 
Puppenstübchen - Puppenhäuser und Miniaturen - Zubehör für Puppenstube, Kaufladen und Puppenhaus im Maßstab 1:12
© Copyright - Puppenstübchen Silke Fichtner - Stresemannstrasse 33 - D-08523 Plauen
Ihr Hobbyfachgeschäft und Versand für Puppenhäuser & Miniaturen
1997  20 Jahre Puppenstübchen in Plauen ! 2017